Pesto aus getrockneten Tomaten. Sizilianisches Pesto.


Rotes Pesto aus getrockneten Tomaten- es passt ideal zu Nuddeln und Toasten.
Traditionelles Pesto, also Pesto alla genovese- das ist eine grüne Soße, die aus Genuia in Italien kommt. Sein Hauptzutat ist das Basilikum. Jemand anders, genauso genial ist auf eine Idee gekommen, das Pesto aus getrockneten Tomaten zu machen. Es ist allbekannt als das sizilianisches Pesto (pesto alla siciliana). Das Pesto sollte nicht so lang stehen. Bei uns verschwindet sie sehr schnell, also wir haben kein Problem damit. Aber wenn jemandem etwas bleiben würde, kann man das Pesto ohne Problem einfrieren ;) Es ist auch wichtig, das Pesto nicht aufzuwärmen, weil es einen bitteren Geschmack nehmen kann.

Welches Pesto ist besser? Aus Genuia oder Sizilien? Es ist schwer zu sagen, weil beide mir sehr schmecken  Und Sie- welches Pesto bevorzugen Sie? Grünes oder rotes?

DSC_0122PL

Zutaten:

  • 150g getrocknete, abgeseihte Tomaten
  • 20 Korne Sonnenblume (2 gehäufte EL) (oder Mandeln, Pinienkerne)
  • 10 Blätter Basilikum
  • 40g Parmesan (eventuell andere, harte Käse z.B. Grana Padano)
  • 6 EL Öl aus Tomatenmarinade (oder mehr, wenn wir mehr dünnes Pesto bevorzugen)
  • 2 Knoblauchzehen
  • Salz und Pfeffer (optional)

DSC_0133
 

Zubereitung:

  1. Den Knoblauch fein hacken.
  2. Parmesan in kleine Stücke reiben.
  3. Die Sonnenblume kann man in der trockenen Pfanne rösten, aber ich mache es manchmal wegen der Faulheit nicht und trotzdem das Pesto lecker ist ;)
  4. Die getrockneten Tomaten abseihen und in den Coctailmixer werfen. Sonnenblume, Basilikumblätter, Parmesan, Knoblauch und ein paar EL Öl aus der Tomatenmarinade zugeben. Mixen. Eventuell mit Salz und Pfeffer würzen, aber in der Regel ist es nicht notwendig, weil das Öl aus der Marinade ziemlich gewürzt ist und einen entsprechenden Geschmack gibt  Wenn wir weniger dichtes Pesto wollen essen, kann man mehr Öl oder Olivenöl zugeben.
  5. Das Pesto kann man mit Nuddeln aller Art oder Toasten servieren.

DSC_0135

Spodobał Ci się ten przepis? Bądź na bieżąco!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.